[prinzessin-valium]
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    alphablog1

   
    anderswo.ist.nirgendwo

   
    maccabros

   
    stille.worte

   
    herz.aus.holz

   
    lichtregen

   
    tiny.fragile.butterfly

   
    night.star

   
    live.fast.die.pretty

    - mehr Freunde


Links
   
   laniel
   death-angel
   sichel
   provoke
   -abused-
   shannon
   eisblume
   herzlos.liebend


liebe ist mehr als nur ein wort

http://myblog.de/noregrets

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
die letzten stunden in meinem leben 27 sein.
und die zeit scheint mir wie sand zwischen den fingern zu zerrinnen.
mit 16 hätte ich nie gedacht, jemals so alt zu werden.
alt.
ja, 28 klingt tatsächlich "alt".
ich dachte einmal, dass ich weiß, wo mich mein leben hinführt.
dass ich nun noch einmal komplett von vorne anfangen muss, das hatte ich so nicht bedacht.
das war alles nicht der plan.
an manchen tagen glaube ich fest daran, dass alles gut wird.
dass meine entscheidung die richtige war und ich ein starker mensch bin, viel stärker als ich jemals war, und ich das alles schaffen kann. schaffen werde.
heute nicht.
die gedanken wirbeln in überschallgeschwindigkeit durch meinen kopf.
ich möchte mich gerne für ein paar tage aus dem leben ausklinken können.
nicht mehr denken müssen.
schlafen.
ich würde gerne meinen kopf abschalten können.

[had a life but I can't go back, can't do that, it will never be the same again]


listen to: time to burn ~ the rasmus
7.6.17 22:27
 


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


OvO / Website (7.6.17 22:43)
Es heißt, zwischen 25 und 30 festigt sich die Persönlichkeit, das Weltbild, Ziele und Wege. Vermutlich bringt das zwangsläufig einige Veränderungen mit sich.

28 mag sich alt anafühlen ja. Aber vermutlich nur, weil man noch an der Illusion klebt, dass Zahlen etwas über Lebensqualität, Gesundheit, Fitniss aussagen. Zum Glück gibt es neben Demenzkranke auch Senioren die noch Hochleistungssport treiben können. Es scheint also kein Naturgesetz zu sein. Es liegt an uns selbst und was wir aus der Zeit machen wollen.


500beine / Website (9.6.17 11:35)
27 ist die wende. die nächste kommt erst mit 45. also, ranhalten.


lisa (13.6.17 21:12)
danke euch.
tatsächlich fühlt es sich mit 28 nicht anders an als vorher, aber man stellt sich immer vor, man sollte doch irgendwann "erwachsen" sein...


OvO / Website (14.6.17 08:09)
Man sagt salopp, dass Leben ginge erst so richtig mit 30 los, weil dann die physiologischen und persönlichen Selbstfindungsprozesse ein Ende gefunden haben und man sich vollends darauf konzentrieren kann, seine Wege zu gehen, seine Ziele zu erreichen, sein Leben zu gestalten. Der Körper sollte also voller Energie, Tatendrang und Kreativität sein.

Ob sich das als "erwachsen" anfühlt, wird wohl daran liegen, was man sich unter erwachsen vorstellt. ^^

Ich fühle mich dahingehend erwachsen, dass ich mir heute viel mehr zutraue als damals und auch ungefähr weiß was ich will und wie ich es bekomme. Und das ich überhaupt über solche Dinge nachdenke und mich reflektieren kann. Ansonsten fühl ich mich mit 29 aber immernoch recht jugendlich. Und irgendwie hoffe ich, dass ich dieses Gefühl auch noch 10-20 Jahre erhalten kann. xD


Maccabros (15.6.17 16:55)
wir sind immer so alt oder jing wie wir uns fühlen - auch wenn es zuweilen etwas Angat macht...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung